Dienstag, 17. Oktober 2017

Die "Obere Mühle" in Goldbach wurde um 1843 am nördlichen Ortsrand von Goldbach von Jacob John Zimmermann als Fournier Sägemühle errichtet. 1855 erfolgte die Übernahme durch Thomas Streit, der sie zur mehrstöckigen Gerstenrollmühle umbaute. In dieser Zeit erhielt das Mühlengebäude seine heutige Gestalt. In den folgenden Jahren wurde die Mühle systematische als Getreidemühle mit 2 Mahlgängen, einem Gerbgang und einem Walzenstuhl ausgebaut. 1932 erfolgte wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten die Versteigerung der Mühle. Betreiber und Pächter wurde daraufhin der ehemalige Eigentümer Fritz Wolf, dem 1937 der Rückkauf gelang. Die letzte wichtige Bedeutung der Mühle war die Versorgung der lokalen Bevölkerung während und kurz nach dem 2. Weltkrieg. Bis zur vollständigen Einstellung des Mühlenbetriebs im Jahr 1964 wurde sie noch gelegentlich durch die umliegenden Bauern genutzt. Die technische Einrichtung ist bis heute noch nahezu vollständig erhalten.

Als 1991 der stark heruntergekommenen Mühle der Abriss drohte, fanden sich in der Familie Zehringer neue Eigentümer, die eine mustergültige Sanierung des Gebäudes vornahmen. 1999 wurde eine detaillierte Dokumentation der Mühlenanlage durch das Landesdenkmalamt als Grundlage für die Konservierung bzw. Restaurierung der Mühlenanlage erstellt. Im September 2003 gründete sich der Förderverein "Obere Mühle Goldbach e.V." mit dem Ziel, die Restaurierung des eigentlichen Herzstückes - der technischen Einrichtung der Mühlenanlage mit Aktivierung des ehemaligen Wasserlaufes - tatkräftig durch persönliches Engagement und durch die Sammlung von Spendengeldern unterstützen.

Die Stadt Überlingen hat zum Tag des offenen Denkmals 2003 Schautafeln erstellen lassen, anhand deren die Geschichte und die einzelnen Produktionsschritte erklärt werden.

Nachdem die Finanzierung der Restaurierung des Mühleninventars sowie der Reaktivierung der Oberen Mühle für einen Schaubetrieb geklärt wurde, konnte im Winter 2006 der 1. Bauabschnitt mit der Restaurierung des Inventars begonnen werden. Im Laufe des ersten Halbjahres 2007 wurde mit dem 2. Bauabschnitt der Rekonstruktion des Mühlrads und die Herstellung eines Wasserkreislaufs für den Schaubetrieb begonnen.

Zum Tag des offenen Denkmals 2007 wurde der Schaubetrieb der Oberen Mühle unter dem Motto "Wasser auf der Mühle" begonnen. Als weitere Arbeiten sind noch die Aktivierung eines Mahlganges und des Elevators vorgesehen.

 

Quelle:
leicht abgewandelter Text von der Website der Stadt Überlingen

 

 

Weitere Informationen

Bericht in der "Landesdenkmalpflege 4-2008" zur Oberen Mühle in Goldbach (pdf-Format)

Die Mühlenanlage der Goldbachmühle ist für unsere Ferienhausgäste selbstverständlich nach Absprache zu besichtigen.